Für ein kostenloses Schülerticket, von dem alle Schülerinnen und Schüler profitieren

Die SPD-Fraktion und ihre Koalitionäre haben für die kommende Kreistagssitzung am 22. Juni eine Resolution eingebracht, die die Landesregierung auffordert, im Gespräch mit den kommunalen Spitzenverbänden eine viel diskutierte Schieflage im Bereich des hessenweit gültigen, kostenlosen Schülertickets zu beheben: Bisher ist es so, dass Schülerinnen und Schüler, die näher als 3 km an ihrer Schule wohnen, keinen Anspruch auf ein kostenloses Schülerticket haben, das in ganz Hessen zur kostenlosen Nutzung des ÖPNV berechtigt. Ihnen ist es nur möglich, ein vergleichbares Ticket für 365 Euro im Jahr zu kaufen. Darin liegt eine deutliche Ungerechtigkeit, die Schülerinnen und Schüler gerade auch bei Tagesausflügen und Klassenfahrten mit dem ÖPNV benachteiligt: Fehlt der Anspruch auf ein kostenloses Schülerticket und kann eine Familie es sich nicht leisten, 365 Euro für ein Ticket aufzubringen, so zahlen entweder aus Solidarität alle Mitschüler für die Benachteiligten einen Beitrag, oder der Schulausflug findet eben nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln, sondern mit dem Bus statt, was den Zielen des Schülertickets nun völlig entgegensteht, besonders in Fragen des Klimaschutzes!

Die Resolution dringt nun darauf, diesen für alle Beteiligten unbefriedigenden Zustand zu beheben: Alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 1 bis 10 sollen das kostenlose Schülerticket erhalten, und nicht mehr die Nähe des Wohnortes zur Schule oder der Geldbeutel der Eltern sollen über einen kostenlosen Zugang zum ÖPNV in ganz Hessen entscheiden, womit endlich alle Schülerinnen und Schüler im Werra-Meißner-Kreis eine Gleichbehandlung erfahren, Klassen wirklich mobil werden und mit der Nutzung des ÖPNV ihren Beitrag zum Umweltschutz leisten können.

„Es gibt keine Alternative zu einem grundsätzlich kostenfreien, aber auch gerechten Schülerticket, das sich von einer willkürlich gesetzten 3-km-Regel frei macht und allen Schülerinnen und Schülern die gleichen Möglichkeiten der Mobilität in ganz Hessen eröffnet. Das Land muss sich dabei maßgeblich an der Finanzierung beteiligen, denn Schulausflüge und Klassenfahrten gehören zum Bildungsauftrag der Schulen, der einmal mehr kostenfrei und umweltfreundlich erfüllt werden kann. Nutzen wir diese Chance!“, so Dr. Uwe Heinemann, sozialpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion.


Die Resolution als PDF-Download finden Sie hier…